IN DER WELT DER KOMMUNIKATION UND IN DEN BEZIEHUNGEN VON UNTERNEHMEN UND KUNDEN IST (FAST) NICHTS MEHR, WIE ES WAR.

1. Mobile Devices (Smartphone-Handys und Tablet PC´s) haben uns mit einem Schlag in eine neue Realität versetzt – weltweit und 24/7. Wir können jederzeit und überall kommunizieren und shoppen. Eine technologiegetriebene Revolution.

2. Die Entstehung und rasante Entwicklung von Social Media-Netzwerken haben dafür gesorgt, dass der einzelne Mensch nicht mehr nur Bestandteil einer anonymen Zielgruppe ist. Man hört ihm jetzt auch außerhalb des Stammbeisls zu. Er sagt jetzt öffentlich in einer Internet-Comunity seine Meinung über dieses Produkt oder das Verhalten jenes Unternehmens.

3. Der Mensch als potentieller Kunde will deshalb nicht nur durch Werbeanzeigen oder TV-Spots über Produkte und Dienstleistungen informiert werden. Er will viel mehr direkt von Unternehmen oder Institutionen persönlich einbezogen werden. Und er will Entertainment!

4. Das ist der Grund, warum dauernd von CONTENT MARKETING und BRANDS AS PUBLISHERS gesprochen und geschrieben wird. Der Kunde wird zum NutzerUser und will authentisch kommunizierte, echte INHALTE von den Unternehmen sehen. Alles andere ist für ihn nicht GLAUBWÜRDIG und führt zu keiner entsprechenden Imagebildung oder Kaufentscheidung.

5. Weil Unternehmen durch den direkten Kundenkontakt dazu aufgefordert sind, ihre Produkt- und Dienstleistungskommunikation eher redaktionell auszurichten, werden sie automatisch ihr eigener Verleger (Publisher). Die Kommunikation/der Content wird für ein unterschiedliches Publikum und verschiedenste digitale Kanäle individuell konzipiert.

6. Diese Entwicklung ändert auch die Organisationsstrukturen in Unternehmen. Wenn ein Unternehmen eine Online-Strategie umsetzt, kann es nicht jede Arbeit an Agenturen deligieren. Es benötigt Mitarbeiter mit anderen Tätigkeitsprofilen. Sie müssen sich mit der Nutzung und Betreuung von Social-Media-Kanälen, mit digitalgetriebenen Anzeigenkonzepten (Google AdWords, Targeting, Newsletter-Marketing etc.), mit Eventmarketing und mit Bannerschaltungen in Mobile Apps auskennen.

7. Wie sehen heute radikale Umwälzungen im Wirtschaftsgeschehen. Disruptive Innovationen. Plattformgetriebene Geschäftsmodelle stellen alles auf den Kopf. The Big Four: Amazon, Apple, Facebook und Google dominieren die digitale Wirtschaft. Ihr Geschäftsmodell besteht im Prinzip aus der Vermarktung extrem qualifizierter Userdaten.

8. Die Industrie fürchtet sich jetzt schon jeden Tag davor, was das nächste erfolgreiche Startup für Konsequenzen bringen wird. UBER greift weltweit die Taxi-Branche an. AirBnB die Hotels. Etc..

Unser Service:

Digital Strategy.

Überlegungen zum Einstieg oder zum Ausbau digitaler Unternehmens- oder Produkt-Kommunikation.

Design.

Die Entwicklung von Corporate Design muss in der digitalen Kommunikation als flexibler Prozess betrachtet werden.

Branded Shortfilm-Teaser. Erklärvideos.

Kurze Teaser-Clips über Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen lösen in der digitalen Welt den aufwendigen Imagefilm ab. Auf der Startseite einer Website schaut niemand mehr einen 5-Minuten-Film an!

Multimedia-Websites.

Die multimediafähige und googlefreundliche Website ist nicht nur die Visitenkarte des Unternehmens. Sie hat sich zum Zentrum der Kommunikation entwickelt. Immer mehr Kunden arbeiten mit mehreren Websites. Die Umsetzungsgeschwindigkeit und die Preisgestaltung durch WordPress-Technologie machts möglich.

Social Media.

Welche Kanäle für welche Kommunikationsaufgabe? Wie bespielt? Mit welchen Inhalten?

Google AdWords.

Eine ideale Werbeform für unterschiedlichste Kommunikationsaufgaben.